Pressespiegel

Hier finden Sie aktuelle Berichte über den HGV in der Presse:


"Auge und Sprachrohr der Stadt"
(Stuttgarter Wochenblatt, 2.11.2006)

Handels - und Gewerbeverein Stuttgart-Stadt arbeitet seit 25 Jahren erfolgreich

S-MITTE -150 Mitglieder nutzen seit Jahren den Handels- und Gewerbeverein HGV Stuttgart/Stadt, um ihre Interessen durch den Verein besser und gemeinschaftlich vertreten zu können. Geschäftsleute aus der Stuttgarter Innenstadt hatten den Verein 1981 gegründet - vor genau 25 Jahren.

Aus diesem Grunde lud der HGV zu einem Festakt ins Rathaus ein. Neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern hielten unter anderem Michael Föll, erster Bürgermeister, Wirtschaftsförderer Dr. Klaus Vogt und Heidi Schäfer, erste Vorsitzende des HGV, eine Rede zum Jubiläum.

Außerdem gab es einen kurzen filmischen Überblick über das bisherige Wirken sowie einen Ausblick auf anstehende Projekte des HGV. Dr. Klaus Vogt lobte die Arbeit des HGV und verglich den Verein mit dem Motor des Landes. Auch hätten sich die runden Tische, die man zusammen mit dem HGV eingeführt habe, bewährt. Der Verband sei ein „Frühwarnsystem", das die wirtschaftlichen Entwicklungen zuerst er fasse. Daher sei es auch das „Auge und Sprachrohr" der Stadt. Auch Bürgermeister Föll fand nur positive Worte über die langjährige Arbeit des HGV um seine Vorsitzende Heidi Schäfer. Er überbrachte die herzlichen Glückwünsche der Stadt und bemerkte, dass die Idee, die vor 25 Jahren zur Gründung geführt hatte, nach wie vor aktuell sei. Denn Handel und Gewerbe benötigten einen Plattform, in der sie ihre Interessen vertreten sehen. In den vergangenen Jahren hat der HGV auch stets andere Aufgaben neben seiner Funktion als Interessenvertretung der Klein- und Mittel¬ständlern wahrgenommen. Ausflüge nach Cannes, Besuche des Stuttgarter Ballets oder traditionelle Wanderun¬gen auf der Schwäbischen Alb stärken den Zusammenhalt und sind ein fester Bestandteil der Arbeit des Handels- und Gewerbevereins. Besonders aktiv war der Verein in diesem Jahr. Es wurden neue Arbeitsgruppen zu Themen wie Neue Medien, Werbung oder Kunst und Kultur gegründet und eine neue Homepage erstellt. Aber der HGV stand auch in den vergangenen Jahren für soziales Engagement. So wurden die Junge Oper, ein Projekt der Staatsoper Stuttgart oder das Projekt Schlupfwinkel unterstützt.

In diesem Jahr griff der Verein der Künstlervereinigung „Schätze des Westens" unter die Arme. Dazu wurde bei der Feier ein Scheck über 2000 Euro übergeben. Für das nächste Jahr ist geplant, die Aktion Stolpersteine, die an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert, zu unterstützen.

Kompletter Zeitungsartikel (Bild-Datei)

"HGV 25 Jahre erfolgreich"
(Stuttgarter Nachrichten, 30.10.2006)

Jubiläumsfeier im Rathaus

Seit 25 Jahren vertritt der Handels- und Gewerbeverein Stuttgart Stadt (HGV) die Interessen von Einzelhändlern und Handwerkern in den innerstädtischen Stadtbezirken. Beim Festakt im Rathaus äußerte man sich zufrieden über die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung.

VON JÜRGEN LESSAT

Der Blick in die Mitgliederliste bildet das breite Spektrum ab: Von Autoservice-Dienstleister bis Zahnarzt reicht das Verzeichnis der Selbstständigen, die im Handels- und Gewerbeverein Stuttgart Stadt vertreten sind. Mit rund 150 Mitgliedern zählt er zu den größten in der Landeshauptstadt. „Der HGV ist eine Erfolgsgeschichte", ist sich seine Vorsitzende Heidi Schäfer zum 25-Jahr-Jubiläum sicher. Gefeiert wurde am Samstag im Rathaus mit einem Festakt. Dem Verein gelinge es, den Einzelhändlern und Handwerkern aus der Innenstadt und dem Westen Gehör im Rathaus zu verschaffen. Lob zollte die Vorsitzende dem neuen städtischen Wirtschaftsförderer Klaus Vogt und dessen Bemühungen, die Stadtquartiere am Rand wirtschaftlich zu stärken: „Nur wenn es den mittelständischen Unternehmen gut geht, ist das soziale Klima der Stadt gut." Längst arbeitet der HGV nicht mehr allein in eigener Sache. Vor zehn Jahren wurde mit den Gewerbevereinen in Degerloch und Möhringen ein Arbeitskreis gegründet, der sich regelmäßig mit dem Wirtschaftsförderer an einen Tisch setzt. Ins Leben gerufen hat der HGV die Aktion „Einkaufen in Stuttgart" (EiS), an der viele Einzelhändler in der Region, andere Handelsund Gewerbevereine sowie die Stadt Stuttgart beteiligt sind. Seit September gibt es das Internetportal www.einkaufen-in-stuttgart.de. Besucher finden dort auch ein Händlerverzeichnis. Der HGV ist Fördermitglied der Gemeinschaftsinitiative Sicheres und Sauberes Stuttgart, die sich für eine weitere Verbesserung der Lebensqualität einsetzt. Zudem engagieren sich die Mitglieder im kulturellen und sozialen Bereich. In diesem Jahr unterstützten sie die Künstlervereinigung Schätze des Westens.

Kompletter Zeitungsartikel (Bild-Datei)

"Geschäftsleute erkennen den Trend"
(Stuttgarter Zeitung, 30.10.2006)

Der Handels- und Gewerbeverein hat sein 25-Jahr-Jubiläum gefeiert.

Der Handels- und Gewerbeverein Stuttgart hat am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen gefeiert. Durch den Verein wollen die 150 Mitglieder ihre gemeinsamen Interessen besser vertreten. Aber auch soziale und künstlerische Projekte werden gefördert.

Von Katharina Schönwitz

Bis die Erste Vorsitzende Heidi Schäfer alle anwesenden Ehrengäste namentlich begrüßt hatte, waren einige Minuten im großen Sitzungssaal im dritten Stock des Rathauses vergangen. Der Handels- und Gewerbeverein hatte zum 25-jährigen Bestehen geladen, und nahezu alle Mitglieder waren gekommen. "Ich dachte zuerst, als ich die Einladung sah. ich sei bei dem 25. Geburtstag der Ersten Vorsitzenden eingeladen", witzelte der Erste Bürgermeister Michael Föll in seiner Laudatio. „Erst dann erkannte ich, dass der Handels- und Gewerbeverein bereits sein 25-jähriges Bestehen feiert." Der Handels- und Gewerbeverein war im Jahr 1981 von Geschäftsleuten aus der Stuttgarter Innenstadt gegründet worden. Durch den Verein wollen sie ihre Interessen besser durchsetzen. Auch ein stärkerer Zusammenhalt sollte durch den neuen Verband entstehen. Gemeinsame Besuche des Stuttgarter Balletts. Wanderungen auf der Schwäbischen Alb oder kurze Wochenendausflüge nach Cannes sind deswegen ebenfalls seit einem Vierteljahrhundert ein fester Bestandteil der Arbeit des Handels- und Gewerbevereins. In diesem Jahr sind die Aktivitäten stark erweitert worden: So wurden Arbeitsgruppen zu den Themen Werbung. Neue Medien und Kunst und Kultur gegründet. Michael Föll war jedenfalls voll des Lobes für den Verein an diesem Abend. Denn für die Stadt Stuttgart sei der Handels- und Gewerbeverein eine starke Hilfe bei vielerlei Entscheidungen. „Die Geschäftsleute erkennen die wirtschaftlichen Trends einer Stadt sehr viel schneller als die Beamten im Rathaus", so resümierte der Erste Bürgermeister. Gerade das Jahr der Fußball-Weltmeisterschaft habe wieder einmal gezeigt, dass Stuttgart keineswegs Provinz sei. sondern einer der wirtschaftlichen Motoren in ganz Deutschland. Und diese Situation habe Stuttgart unter anderem den Klein- und Mittelständlern zu verdanken.

Seinen Chef, den Oberbürgermeister Wo. gang Schuster, musste Michael Föll leider entschuldigen. Dieser musste überraschen, auf eine Dienstreise. Trotzdem bestand an Rednern kein Mangel. So gratulierte der Wirtschaftsförderer Klaus Vogt ebenso, wie der Zweite Vorsitzende Peter Bürkle - er bedauerte allerdings, dass es dem Verein an Nachwuchs mangele. Doch eine neue Homepage und ein Ansprechpartner für Jüngere hätten schon Neuzugänge gebracht, so Peter Bürkle. Er konnte außerdem über das jahrelange Engagement bei sozialen oder künstlerischen Projekten berichten. So unterstützte der Verein den Schlupfwinkel, eine Einrichtung für Jugendliche, die auf der Straße leben. Auch die Arbeitsgemeinschaft Junge Oper und die John-Cranko-Schule haben vom sozialen Einsatz des Handels- und Gewerbevereins schon profitiert. In diesem Jahr unterstützt der Verein die Künstlervereinigung "Schätze des Westens". Laszlo Lepeda. der als Gold-schmied im Westen arbeitet, nahm stellvertretend einen Scheck über 2000 Euro in Empfang. Im nächsten Jahr werden die Handels- und Gewerbetreibenden die Aktion Stolpersteine unterstützen, die an Opfer des Nationalsozialismus erinnert.

Kompletter Zeitungsartikel (Bild-Datei)

"Das 25-Jahr-Jubiläum wird im Rathaus begangen" (Stuttgarter Wochenblatt 24.05.2006, S3)

HGV-Vorstand ist bestätigt worden - Elf Veranstaltungen um vergangenen Jahr, davon acht auf lokaler Ebene

Foto: Kunzelnick

S-MITTE - Der Handels- und Gewerbeverein Stuttgart Stadt kann auf ein erfolgreiches Jahr 2005 zurückblicken. Auf der Hauptversammlung wurde außerdem der Vorstand um Heidi Schäfer erneut bestätigt. Insgesamt bot der HGV seinen Mitgliedern elf Veranstaltungen im Jahr 2005 an. Davon fanden acht auf lokaler Ebene statt, drei führten in die benachbarten Regionen wie ins Hohenlohe, nach Weikersheim, in den Schönbuch und nach St. Roman im schönen Schwarzwald. Für den Verein und die des Vorstandes war es auch im Geschäftsjahr 2005 ein aktives und gutes Jahr. Neben den laufenden Aufgaben und der Vorbereitung der HGV-Veranstaltungen wurde das Ziel erreicht, dass der Verein auf eine finanziell, flexible und gute Zukunft hinsteuert. Beigetragen hat dazu, dass seit 2005 die hohen Kosten für den BDS weggefallen sind. Im Jahr 2006 feiert der HGV sein 25-jähriges Jubiläum. Der Termin wird im Oktober sein. Es wird einen Festakt im Stuttgarter Rathaus geben, wo der HGV auf Einladung von Oberbürgermeister Wolfgang Schuster im vierten Stock feiern darf. Nach dem Festakt im großen Saal wird es anschließend ein Buffett und musikalischen Einlagen geben. Bei den Vorstandswahlen wurde Heidi Schäfer (Graffiti-Schäfer) als erste Vorsitzende und Peter Bürkle (Rechtsanwälte Bürkle & Partner) als ihr Stellvertreter bestätigt. Außerdem im Vorstand sind Angelika Gusinde (Immobilien - Hausverwaltung), Brigitte Blume (Agentur Hamburg-Mannheimer-Versicherung) und Martin Kunzelnick (bitspirits - Internetdienstleistungen und Softwareentwicklung). Ganz aktuell veranstaltet der HGV eine Führung durch die neue Monet-Ausstellung der Staatsgalerie. Am Donnerstag, 1. Juni um 19 Uhr können sich Mitglieder, aber auch Gäste die Ausstellung anschauen. Anmeldungen über die neue HGV-Homepage unter http://www.hgv-stuttgart.de/veranstaltungen.html. cs

Kompletter Zeitungsartikel (Bild-Datei)



"Die Einweihung ist gelungen!" (Stuttgarter Wochenblatt 39/2005, S4)


Foto: Brill
S-MITTE – Der HGV Stuttgart Stadt ist in neue Räume umgezogen. Künftig findet man die Vertretung der Handels- und Gewerbetreibende in den Räumen der Kanzlei Bürkle und Partner, Christophstraße 7. Rund 80 Gäste, darunter der erste Bürgermeister, Michael Föll, der künftige Wirtschaftsförderer der Stadt Stuttgart, Klaus Vogt und Stadträte aller Fraktionen, feierten in den hellen Räumen eine gelungene Einweihungsparty. Ein Höhepunkt war die Ausstellung von Bildern der Tänzerin des Stuttgarter Balletts, Jessica Truesdale. Sie zeigte bei ihrer Premiere als Malerin 15 ausdrucksstarke und farbenprächtige Bilder. Dafür war extra sogar der Intendant des Stuttgarter Balletts, Reid Anderson gekommen. An diesem gelungenen Abend konnte sich die Vorsitzende des HGV, Heidi Schäfer, besonders über die vielen anregenden Gespräche freuen. Auch Kollegen des HGV Weikersheim waren gekommen. Sie hätten gerne ihren Bürgermeister mitgebracht, der sich aber aus Termingründen entschuldigen musste. Aber nachdem er von den tollen Bildern von Jessica Truesdale gehört hatte, lud er sie ein, im Weikersheimer Rathaus ihre Bilder zu zeigen. Wer die Bilder noch in der Stuttgarter Kanzlei Bürkle und Partner sehen möchte, kann das nach telefonischer Anmeldung unter der Nummer 0711/ 75 85 83-3 tun.

Kompletter Zeitungsartikel als PDF-Datei