HGV | Galileo: neues Satellitennavigationsystem soll für Wirtschaftwachstum sorgen
23135
post-template-default,single,single-post,postid-23135,single-format-standard,bridge-core-3.0.9,qi-blocks-1.2.3,qodef-gutenberg--no-touch,tribe-no-js,page-template-bridge,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.6.3,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-13.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.13.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-58349

Galileo: neues Satellitennavigationsystem soll für Wirtschaftwachstum sorgen

Unter dem Titel „Galileo – Neue Märkte durch Kooperationen“ ging jetzt im hessischen Darmstadt eine Konferenz zu Ende. Mit dieser Konferenz sollte unter anderem die Industrie animiert werden, neue Anwendungen für das Galileo-Satellitennavigationssystem zu entwickeln. Dazu investiert auch die Bundesregierung rund 8 Millionen Euro in die Galileo Test- und Entwicklungsumgebung GATE in Berchtesgaden, wo Anwendungen entwickelt und getestet werden können. Es wird geschätzt, dass durch das neue Satellitensystem etwa 100.000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Baden-Württemberg beteiligt sich allerdings nicht an einer Länder-Kooperation von Bayern, Niedersachsen, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben