HGV | IT-Arbeit ungesund
29279
post-template-default,single,single-post,postid-29279,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

IT-Arbeit ungesund

Das Institut Arbeit und Technik im Wissenschaftszentrum NRW hat in einer neuen Studie Untersuchungsergebnisse veröffentlicht, nach denen die Arbeit in der IT-Branche noch ungesünder ist als bislang angenommen. Laut der Studie leiden Mitarbeiter der untersuchten Projekte zur Softwareentwicklung bis zu viermal häufiger unter psychosomatischen Beschwerden wie chronischer Müdigkeit, Nervosität, Schlafstörungen und Magenbeschwerden als der Durchschnitt aller Beschäftigten.Etwa 40% der Untersuchten wiesen deutliche Anzeichen von beginnendem Burnout-Syndrom auf, ca. 30% hätten zudem Probleme damit, abzuschalten und sich zu erholen. Als Ursachen werden in der Studie „widersprüchliche Arbeitsanforderungen, überlange Arbeitszeiten und Leistungsdruck in den Unternehmen“ genannt und dringend Änderungen verlangt.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben