HGV | IBM investiert weiter in Indien und spart in Stuttgart
21868
post-template-default,single,single-post,postid-21868,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

IBM investiert weiter in Indien und spart in Stuttgart

Während IBM im nächsten Jahr etwa 6 Mrd. US-Dollar in Indien investiert, regiert in der Zentrale von IBM-Deutschland in Stuttgart Vahingen weiter der Rotstift – 50 Mio. Euro sollen durch Streichung des Urlaubsgeldes und im firmeneigenen Pensionsfonds eingespart werden.

Mit 91,1 Mrd. US-Dollar Umsatz ist IBM der größte Anbieter im Bereich Informationstechnologie (Hardware, Software und Services). Den Gewinn im ersten Quartal 2006 konnte das Unternehmen mit fast 330.000 Mitarbeitern in ca. 170 Ländern um 22% steigern.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben