HGV | Verbraucherpreise nur leicht gestiegen – Umsatzsteuerschock bleibt aus
25506
post-template-default,single,single-post,postid-25506,single-format-standard,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-13.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive

Verbraucherpreise nur leicht gestiegen – Umsatzsteuerschock bleibt aus

Der gefürchtete Umsatzsteuerschock für die Verbraucher ab dem
01.01.2007 ist weitgehend ausgeblieben. Wie das Statistische Landesamt
Badenwürttemberg jetzt bekannt gegeben hat, betrug die Preissteigerung
im Januar 2007 lediglich 1,7 Prozent. Der Verbraucherpreisindex fiel
im letzten Monat sogar um 0,2 Prozent im Vergleich zum Dezember 2006
auf 112 Punkte (Jahr 2000 = 100 Punkte).


Die Teuerungsrate im Dezember 2006 betrug 0,8 Prozent (bezogen auf den
Vormonat). Der etwas stärkere Anstieg im Dezember 2007 wurde
hauptsächlich durch saisonbedingte Preisanstiege bei Obst und Gemüse
(bis zu 16,8 Prozent) und die teurere Energie (Gas, Öl, Strom)
verursacht.


Weitere Informationen:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/artikel/29/99929/
http://www.statistik-bw.de/Pressemitt/2007033.asp

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben