HGV | Werbeanrufe auch bei Unternehmen unzulässig
23433
post-template-default,single,single-post,postid-23433,single-format-standard,bridge-core-3.0.9,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,tribe-no-js,page-template-bridge,qodef-qi--no-touch,qi-addons-for-elementor-1.6.7,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-13.8,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-6.13.0,vc_responsive,elementor-default,elementor-kit-58349

Werbeanrufe auch bei Unternehmen unzulässig

Wie heise.de berichtet, hat der Bundesgerichtshof entschieden: Werbeanrufe im geschäftlichen Bereich sind nur ausnahmsweise dann zulässig, wenn
aufgrund konkreter Umstände ein sachliches Interesse des Anzurufenden daran zu
vermuten ist (Az.: I ZR 88/05).

Anders ist es bei Privatpersonen, bei denen nach § 7
UWG
Werbeanrufe grunzätzlich verboten sind, falls der Betroffene nicht seine konkrete Einwilligung gegeben hat.

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben